Thursday, August 22, 2013

Kritik zu Floating di Morel von Rockjournalist













 

Kritik/Emailaustausch zwischen Label und dem Kritiker eines Rockmagazins zu Floating di Morels neuer LP "Goal Less Play" (2013)

"Ich bin mir nicht so ganz sicher. Also: Ich habe den Link bekommen, da bin ich drauf gegangen. Dann zu der Floating di Morel-Seite gelangt. Zu hören gibt es da aber nur krudes Rumpelzeug mit Akustikgitarre und schlimmem Gesang, seltsame Sounds und all das ist nie ausgespielt. Ist das jetzt die Platte, von der Du redest?

Ich habe mir die Platte von Floating Di Morel gerade noch mal angehört. Leider hat sich meine Meinung nicht geändert, sondern nur verfestigt. Ich finde es interessant, dass Du der Musik etwas abgewinnen kannst. Ich kann es nicht. Das ist mit das Lächerlichste, was ich je gehört habe. Vielleicht bin ich ja zu blöd und abgestumpft, um darin große Kunst zu sehen. Aber an der Platte ist doch nichts dran, was irgendwie begeistern könnte. Der Gesang klingt gestelzt und affektiert, das Englisch ist mies und die Kürze der rudimentären Minimal-Songs zeugt doch eigentlich nur davon, dass die Band nicht imstande ist, einen ...äh... "normalen" Song zu schreiben. Und was sollen die ganzen nervigen Effekte zwischen dem halbakustischen Geklimper? Sollen die das Ganze zum Kunstwerk veredeln? Das ist doch nur störend.

Aber nun ja. Das ist wohl alles Ansichts- und Geschmackssache. Doch für unser MAGAZIN möchte ich Dir hiermit absagen."

Der Rockkritiker stimmte einer Veröffentlichung dieses Emailaustausches zu, solange diese Veröffentlichung anonym geschieht.

Die Platte kann man hier als Vinyl-LP oder Download erwerben:
http://www.playloud.org/archiveandstore/en/vinyl-12/15-floating-di-morel-goal-less-play.html







No comments: